Hushoffice
HushOffice
MikomaxSmartOffice

Büroergonomie durch tätigkeitsbezogene Arbeitsplatzgestaltung

  • Gestellt am: 9 Februar 2024
  • Von: Hushoffice Team

Indem Sie Ihre Büroräume nach ergonomischen Grundsätzen einrichten, ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eine Arbeit in größtmöglicher Freiheit. Ein tätigkeitsbezogenes Arbeitsparadigma unterstützt diesen Ansatz. Das Besondere an diesem Konzept ist, dass es ein detailliertes Verständnis der täglichen Aufgaben eines Teams vermittelt und für jede Aufgabe geeignete, diskrete Zonen festlegt.

Büroergonomie durch tätigkeitsbezogene Arbeitsplatzgestaltung

Schauen wir uns das genauer an.

Inhaltsübersicht

Büroergonomie durch tätigkeitsbasiertes Büro – tl;dr

  • Die Designphilosophie des tätigkeitsbezogenen Arbeitens (Activity-Based Working, ABW) zeichnet sich durch ein überdurchschnittliches Niveau von Ergonomie aus. Das Konzept nimmt akribisch die wöchentlichen Aktivitäten eines Teams in den Blick und erstellt spezielle Zonen, die auf jede einzelne von ihnen zugeschnitten sind. So wird jedes Detail, jedes ergonomische Element, von der Einrichtung der Schreibtische bis hin zur Luftqualität, gezielt an den Standardarbeitsablauf eines Teams angepasst.

  • Die vier Kernzonen eines Büros, die als ergonomisch sinnvoll gelten, sind: unabhängige Arbeitsplätze, Mini-Besprechungsräume und Orte für Teammeetings, Zonen für Videokonferenzen und Chillout-Bereiche für eine kurze Erholung. Büroboxen von Hushoffice sind eine solide räumliche Lösung, die bei der Schaffung einer solchen abwechslungsreichen Anordnung in Übereinstimmung mit dem ABW-Ansatz in Betracht gezogen werden sollte. Sie sind in sich geschlossen und ergonomisch einwandfrei – mit ständiger Belüftung, fein abstimmbarer Beleuchtung und erstklassigem akustischen Design.

  • Die richtige Schreibtischaufstellung, anpassbare Beleuchtung, geeignete Akustik und eine hohe Raumluftqualität sind die ergonomischen Elemente, die Sie bei der Abgrenzung von Zonen gemäß dem ABW-Ansatz berücksichtigen sollten. Ihnen allen liegt die Autonomie bzw. die Bereitstellung mehrerer Zonen zugrunde, die es dem Mitarbeiter zusammengenommen ermöglichen, sich in seinen Büroräumen intuitiv zurechtzufinden.

Büroergonomie ist eine Investition in die Effizienz der Mitarbeiter

Bei guter Ergonomie geht es nicht nur um bequeme Stühle und Schreibtische. Sie ist eine Investition in die Vitalität Ihres Teams. Durch die Gestaltung von Arbeitsplätzen, die der Ergonomie Rechnung tragen, schaffen Sie die Voraussetzungen dafür, dass Ihre Mitarbeiter mit mehr Leichtigkeit und Freude intelligenter und nicht härter arbeiten. Eine geringere körperliche Belastung führt zu besserer Konzentration und weniger Krankheitstagen. So ebnen Sie den Weg für motivierte Mitarbeiter, die sich in einem speziell für sie geschaffenen Umfeld erfolgreich entwickeln

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Mitarbeiter bleiben eher bei einem Unternehmen, bei dem ihr Wohlergehen oberste Priorität hat. Für ergonomische Verbesserungen sind zwar Anfangsinvestitionen erforderlich, aber die langfristigen Einsparungen durch geringere Fehlzeiten, niedrigere Kosten für die Gesundheitsversorgung und höhere Produktivität überwiegen die Anfangskosten bei weitem.

Akustikkabine Hush fuers Buero
Hush Meetingbox für das Großraumbüro

Tätigkeitsorientierte Arbeitsplätze sind der optimale Weg. Behalten Sie den einzigartigen Aufgabenbereich Ihres Teams im Blick.

Dieser Ansatz bei der Gestaltung des Büros konzentriert sich auf die Schaffung verschiedener Arbeitsbereiche, die auf unterschiedliche Aufgaben zugeschnitten sind. Er funktioniert, indem er den Mitarbeitern eine Reihe von Umgebungen bietet, angefangen von Ruhezonen bis hin zu Breakout-Räumen, die jeweils unterschiedliche Arten von Arbeit und Interaktion unterstützen.

Das tätigkeitsorientierte Arbeiten (Activity-Based Working, ABW) und der damit verbundene Design-Ansatz sind sehr gut dazu geeignet, um eine gute Ergonomie zu verwirklichen, weil es die regelmäßigen Aktivitäten eines Teams genau betrachtet und bewusste Zonen erstellt, die bis ins kleinste Detail, wie Lichtqualität und Querlüftung, auf jede Aktivität abgestimmt und dafür bestens geeignet sind. Für fokusintensive Aufgaben gibt es eine Arbeitszone mit perfekter Ruhe. Für koordinierte Teamarbeit gibt es einen Gemeinschaftsbereich mit viel Tageslicht. Ein Bereich für jeden Bedarf

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

ABW kann die persönliche und abteilungsübergreifende Kommunikation in einem Team fördern, was wiederum die Produktivität und Kreativität steigert. Aber wenn nicht auch einige geschlossene Arbeitsbereiche zur Verfügung stehen, ist Ablenkung unvermeidbar. Daher sind räumliche Lösungen wie Arbeitsboxen von Hushoffice erforderlich, um dem Büro eine gesunde Portion Privatsphäre zu verleihen.

Eine neue Vision für das Großraumbüro: Eine Landschaft von Zonen, die unterschiedliche Aktivitäten ermöglichen.

Lassen Sie uns zur Inspiration vier Kernbereiche eines Büros betrachten, die als ergonomisch sinnvoll gelten. Zur Veranschaulichung haben wir für jeden Bereich eine Bürobox von Hushoffice angegeben, um greifbare Beispiele für ein effektiv zoniertes und ergonomisches ABW-Büro zu bieten.

Unabhängige Arbeitsbereiche

Ein geeigneter Bereich für selbständiges Arbeiten wie hushWork zeichnet sich durch eine ruhige und aufgeräumte Umgebung aus. Ergonomische Möbel unterstützen eine gesunde Körperhaltung und sorgen für dauerhaften Komfort. Viel natürliches Licht reduziert die Belastung der Augen. Eine kontrollierte Akustik verhindert Unterbrechungen.

Die mobile Videokabine hushHybrid erfüllt alle wichtigen ergonomischen Anforderungen.

Mini-Besprechungsräume und Treffpunkte für das Team

Nehmen wir die 4-Personen-Kabine hushMeet als Prototyp. Ausreichend Sitzplätze. Ein Tisch mit optimalen Abmessungen, an dem alle Teilnehmer bequem Platz finden und der eine einfache Interaktion ermöglicht. Audiovisuelle Technik für bequeme Präsentationen und hybride Meetings. Anpassbare Beleuchtung und erstklassige akustische Maßnahmen zur Dämpfung von Geräuschen aus der Büroetage.

Zonen für Videokonferenzen

Das Gesicht des Teilnehmers ist gut beleuchtet, was harten Schatten vorbeugt. Ein schlichter Hintergrund verhindert Ablenkungen. Echos und Hintergrundgeräusche sind nicht vorhanden. Die Kamera auf Augenhöhe fördert eine klare Kommunikation. Werfen Sie einen Blick auf die Videokabine hushHybrid, einen vorbildlichen Videokonferenzraum.

Chillout-Bereiche für kurze Entspannung und eine Auszeit vom hektischen Büroalltag

Dies ist ein spezieller Bereich der Ruhe und Erholung. Gemütliche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein: Plüschsessel und Sofas in lockerer Anordnung. Die sanfte Beleuchtung sorgt für ein freundliches Ambiente. Pflanzen und Kunstwerke strahlen erholsame Stille aus. Hier können die Mitarbeiter abschalten und neue Energie tanken. Werfen Sie einen Blick auf die ruhige Arbeitsbox hushMeet.L.

Hushoffice HushMeet.L große Meeting Box für Großraumbüros

Prinzipien der modernen Büroergonomie

Es ist hilfreich, die ergonomischen Grundsätze bei der Abgrenzung von ABW-Zonen in Ihrem Großraumbüro zu berücksichtigen. Zu diesen Grundsätzen gehören die tatsächliche Aufstellung des Schreibtisches sowie die Beleuchtung, Akustik und Luftqualität jeder Zone. Ihnen allen liegt das Prinzip der Autonomie zugrunde.

Ergonomischer Grundsatz Nr. 1: Optimale Einrichtung des Schreibtisches

Eine ergonomische Einrichtung unterstützt eine gute Haltung des gesamten Körpers. Die Lösung verfügt über verstellbare Möbel. Tastaturen, Monitore und Mäuse sind richtig platziert. Der Bildschirm befindet sich auf Augenhöhe. Tastatur und Maus befinden sich in einer Höhe, die es ermöglicht, den Ellbogen beim Tippen um 90 Grad zu beugen.

„Die nächste Position ist die beste Position“, lautet die Devise der Ergonomie. Werfen Sie einen Blick auf den Steh-Sitz-Schreibtisch hushWork.sit&stand — sein höhenverstellbarer Schreibtisch bringt Bewegung in sitzende Tätigkeiten. 

Ergonomischer Grundsatz Nr. 2: Optimale Beleuchtung

Beleuchtung ist mehr als ein Katalysator für Leistung. Sie ist maßgeblich für die Stimmung eines Raumes. Ganz gleich, ob sie eingesetzt wird, um Teamarbeit anzuregen oder den Mitarbeitern die optimal schützenden Bedingungen für die Erledigung von Aufgaben zu geben, die einen Rückzugsraum erfordern: Beleuchtung beeinflusst das Denken und Fühlen von Menschen. Und indem sie den Bogen der Sonne widerspiegelt, kann sie die innere Uhr für eine bessere Gesundheit ausrichten.

Einstellbarkeit ist das A und O der ergonomischen Beleuchtung.

Eine vom Benutzer einstellbare Beleuchtung berücksichtigt persönliche Vorlieben. Die Mitarbeiter können das Licht entsprechend ihrem Komfortbedürfnis und ihren Arbeitsanforderungen einstellen. Diese individuelle Steuerung kann auch den zirkadianen Rhythmus für maximales Wohlbefinden und Wachsamkeit unterstützen.

Aufgaben erstrahlen am hellsten, wenn sie in der richtigen Lichtstärke ausgeführt werden. Während bei sanftem Licht die Funken sprühen, brauchen Feinarbeiten die Brillanz von stärkerem Licht. Doch es kann noch persönlicher werden, denn manche bevorzugen unabhängig von den Umständen eine allgemeine Dämmerung, während andere immer Helligkeit brauchen, um klar zu denken. Um diesem Kaleidoskop von Vorlieben gerecht zu werden, ist eine vom Benutzer einstellbare Beleuchtung erforderlich. Lösungen wie Büroboxen von Hushoffice sind diesbezüglich ein Volltreffer und geben dem Mitarbeiter eine präzise Kontrolle über die Ausstrahlung seiner unmittelbaren Umgebung

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Ergonomischer Grundsatz Nr. 3: Passende Arbeitsplatzakustik – leise, aber nicht zu leise

Klang beeinflusst Wahrnehmung, Emotionen und Gesundheit. Dieser Aspekt ist daher definitiv einer Überlegung wert. Deshalb muss beim ABW-Ansatz die Klangqualität jeder Zone genauso detailliert geplant werden wie die Aufstellung von Möbeln usw. Daraus folgt, dass die Klanglandschaften an die Aufgaben anzupassen sind, damit die Akustik jeder Zone die jeweiligen Aktivitäten unterstützt.

Möchten Sie Ihr Großraumbüro in einen Garten mit akustischen Oasen verwandeln?

Nehmen Sie sich die folgenden fünf empfohlenen akustischen Zonen als Ausgangspunkt, die funktional und leicht zu genießen sind.

  1. Ruhezonen Für konzentriertes Arbeiten, Lesen, Schreiben oder das Lösen komplexer Probleme. Minimale Hintergrundgeräusche mit gedämpfter Sprache. Ablenkungsfrei, für eine tiefe Konzentration auf Aufgaben, die einen hohen kognitiven Anspruch haben oder anhaltende Aufmerksamkeit erfordern.

  2. Bereiche für die Zusammenarbeit  Für Teambesprechungen, Brainstorming und gemeinsame Projekte. Moderate Sprachlautstärke, leises Hintergrundbrummen und interaktive Diskussionen. Ein Bereich, in dem offene Kommunikation und freies Denken gefördert und niemals unterdrückt werden.

  3. Offene Arbeitsbereiche  Für Routineaufgaben, schnelle Diskussionen, zufällige Interaktionen. Dabei unterstützt ein niedriger bis mäßiger und gleichmäßiger Geräuschpegel die organische Kommunikation, ohne die selbstständige Konzentration zu beeinträchtigen. Die Geräuschkulisse vermittelt ein Gefühl von Zugänglichkeit und Spontaneität, sodass die Mitarbeiter auf ganz natürliche Weise zusammenarbeiten können.

  4. Private Besprechungsräume Für wichtige Besprechungen, sensible Diskussionen und konzentrierte Aufgaben. In diesem Bereich gibt es, wenn überhaupt, nur wenig Hintergrundgeräusche, so dass man sich optimal konzentrieren kann. Private oder vertrauliche Besprechungen sind durch das professionelle akustische Design des Raums geschützt. Der Raum bietet Vertraulichkeit und ein zuverlässig reizarmes Umfeld für konzentriertes Arbeiten. Ziehen Sie die private Teambesprechungskabine hushMeet in Betracht.

  5. Telefonkabinen  Für Telefonate und Videokonferenzen. Da wäre die Büro-Telefonkabine hushPhone. Sie bietet schallisolierten Raum, der die Privatsphäre schützt. Teilnehmer von Telefon- oder Videokonferenzen können sich in solche Kabinen zurückziehen und haben damit die Gewissheit, dass ihr Gespräch sicher und geschützt ist. Telefonkabinen schirmen auch unerwünschte Geräusche aus dem Open Space ab und ermöglichen so eine ungestörte Konzentration.

Die mobile Telefonkabine hushPhone. Eine tadellose Gesprächsumgebung, die sicherstellt, dass Sie jedes Mal nach dem vierten Klingeln abheben (und sich zuschalten) können.

Ergonomischer Grundsatz Nr. 4: Hohe Luftqualität in Innenräumen

„Ich bin überzeugt, dass keine Luft von außen so ungesund ist wie die Luft in einem engen Raum, die oft eingeatmet und nicht ausgetauscht wurde“, sagte Ben Franklin.

In der Tat entscheidet die Belüftung über die Ergonomie eines Arbeitsplatzes. Ein Motor treibt ein Auto an. Die ständige Zufuhr von Frischluft treibt die Betriebsamkeit an. Sie sorgt für körperlichen Komfort, verhindert Stickigkeit und schärft die Wahrnehmung.

Die Arbeitskabine hushWork.sit&stand verfügt über einen höhenverstellbaren Schreibtisch, der den Mitarbeitern mehr Kontrolle über ihren Arbeitsablauf verschafft.
Die Arbeitskabine hushWork.sit&stand verfügt über einen höhenverstellbaren Schreibtisch

Ausreichende Belüftung sorgt dafür, dass der CO2-Ausstoß auf einem sicheren Niveau bleibt, was sich positiv auf das Wohlbefinden und die Produktivität auswirkt.

Menschen atmen Kohlendioxid aus, wenn sie sich in einem Raum aufhalten. Eine gute Luftzirkulation durch geeignete Belüftungssysteme trägt dazu bei, dieses CO2 zu verteilen und zu verdünnen. Ohne Belüftung reichert sich CO2 an und kann gefährliche Werte erreichen, die einem Mitarbeiter in vielerlei Hinsicht schaden.

Wenn es um Luft geht, ist die frischeste die beste.

Die gute Nachricht ist, dass die Luftqualität in Ihrem Büro durch mehrere relativ einfache und narrensichere Maßnahmen verbessert werden kann.

Sauberhalten.

Implementieren Sie ein einheitliches Reinigungsprotokoll, um Staub, Schmutz und Schadstoffe von Oberflächen und Fußböden zu entfernen. Entsorgen Sie Müll umgehend, um Geruchsbildung und Schädlingsbefall vorzubeugen.

Die Luft strömen lassen.

Öffnen Sie die Fenster, um frische Luft hereinzulassen. Vermeiden Sie Überbelegung und optimieren Sie die Raumanordnung für eine effiziente Querlüftung. Achten Sie darauf, dass Möbel und Geräte nicht die Lüftungsöffnungen oder Fenster blockieren bzw. den Luftstrom behindern.

Die Luft reinigen.

Erwägen Sie den Einsatz von Luftreinigern mit HEPA-Filtern, um Partikel und Schadstoffe aus der Luft zu entfernen. Setzen Sie Zimmerpflanzen ein, die für ihre luftreinigenden Eigenschaften bekannt sind, z. B. Bogenhanf, Friedenslilien und Spinnenpflanzen.

Den Einsatz von Giftstoffen reduzieren.

Schränken Sie die Verwendung von aggressiven Reinigungsmitteln ein und entscheiden Sie sich für umweltfreundliche Alternativen, um die Emission flüchtiger organischer Verbindungen (volatile organic compounds, VOC) in den Griff zu bekommen. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, auf stark duftende Körperpflegeprodukte zu verzichten.

Staub und Feuchtigkeit bekämpfen.

Halten Sie HVAC-Systeme gut gewartet, um die Ansammlung von Staub und Schimmel in den Kanälen zu verhindern. Reinigen oder ersetzen Sie die Filter häufig. Halten Sie in Innenräumen eine Luftfeuchtigkeit zwischen 30 % und 50 % ein, um Schimmelbildung und die Ausbreitung von Allergenen zu verhindern.

Ergonomischer Grundsatz Nr. 5: Autonomie

Autonomie ist ein wesentlicher Bestandteil einer guten Büroergonomie. Die Nutzer müssen in der Lage sein, fließend mit einem Raum zu interagieren und ihn ihren Bedürfnissen entsprechend anzupassen, um darin Harmonie zu finden. Sie müssen im Stande sein, den Raum intuitiv zu nutzen sowie ihn als ihren eigenen zu beanspruchen und ihn sich auch tatsächlich zu eigen zu machen, um darin so richtig aufzublühen.

Die professionelle Schalldämmung von HushPhone verbessert die Sprachverständlichkeit. Weder die Verbindung noch die Nachricht gehen jemals verloren.

Autonomie sorgt für hohe Rentabilität.

Studien zeigen, dass Autonomie die Produktivität deutlich erhöht. Autonomie am Arbeitsplatz steht demnach in Zusammenhang mit einer höheren Zufriedenheit und einem geringeren Konfliktpotential zwischen Arbeits- und Familienleben, weniger Fluktuationsabsichten und Stress. Außerdem berichten Mitarbeiter, die über Autonomie verfügen, über weniger Frustration, Angst und Arztbesuche.

Wie lässt sich der Grad der Autonomie im Büro steigern? Geben Sie den Mitarbeitern die Wahl, wo sie arbeiten möchten.

Ein möglicher Weg dazu ist die Aufteilung des Büros in Zonen, wie wir es gemäß dem ABW-Ansatz vorgeschlagen haben – passen Sie es detailliert an die täglichen Arbeitsabläufe Ihres Teams an. Dadurch entsteht ein abwechslungsreicher Raum mit vielen Zonen, die es durch ihr Zusammenwirken ermöglichen, dass sich Menschen auf ganz natürliche Weise im Büro zurechtfinden.

Haben Sie Fragen zu Büroboxen von Hushoffice? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Büroergonomie durch tätigkeitsbasiertes Büro – Zusammenfassung

  • Tätigkeitsorientiertes Arbeiten (Activity-Based Working, ABW) zeichnet sich durch ein überdurchschnittliches Niveau von Ergonomie aus. Das Konzept nimmt akribisch die wöchentlichen Aktivitäten eines Teams in den Blick und erstellt spezielle Zonen, die auf jede einzelne von ihnen zugeschnitten sind. So wird jedes Detail, jedes ergonomische Element, von der Einrichtung der Schreibtische bis hin zur Luftqualität, gezielt an den Standardarbeitsablauf eines Teams angepasst.

  • Die vier Kernzonen eines Büros, die als ergonomisch sinnvoll gelten, sind: unabhängige Arbeitsplätze, Mini-Besprechungsräume und Orte für Teammeetings, Zonen für Videokonferenzen und Chillout-Bereiche für eine kurze Erholung. Büroboxen von Hushoffice sind eine solide räumliche Lösung, die bei der Schaffung einer solchen abwechslungsreichen Anordnung in Übereinstimmung mit dem ABW-Ansatz in Betracht gezogen werden sollte. Sie sind in sich geschlossen und ergonomisch einwandfrei – mit ständiger Belüftung, fein abstimmbarer Beleuchtung und erstklassigem akustischen Design.

  • Die richtige Schreibtischaufstellung, anpassbare Beleuchtung, geeignete Akustik und eine hohe Raumluftqualität sind die ergonomischen Elemente, die Sie bei der Abgrenzung von Zonen gemäß dem ABW-Ansatz berücksichtigen sollten. Ihnen allen liegt die Autonomie bzw. die Bereitstellung mehrerer Zonen zugrunde, die es dem Mitarbeiter zusammengenommen ermöglichen, sich in seinen Büroräumen intuitiv zurechtzufinden.

Ein tätigkeitsbasiertes Büro – häufig gestellte Fragen

Wie kann ich die Ergonomie meines Büros verbessern?

Um das Büro effizienter zu gestalten, sollten Sie den Rahmen für tätigkeitsorientiertes Arbeiten nutzen: Legen Sie verschiedene Zonen im Büro fest, in denen Ihr Team regelmäßig bestimmte Tätigkeiten ausführt. Um eine optimale Ergonomie zu gewährleisten, sollten Sie die wichtigsten ergonomischen Grundsätze bei der Einrichtung der einzelnen Bereiche berücksichtigen: Schreibtischeinrichtung, Beleuchtung, Luftqualität, Akustik und Autonomie.

Was kann ich tun, um die Luftqualität in meinem Büro sofort zu verbessern?

Führen Sie einen konsequenten Reinigungsplan ein und entsorgen Sie den Müll regelmäßig, um Gerüchen und Schädlingsbefall vorzubeugen. Öffnen Sie die Fenster und optimieren Sie die Raumaufteilung für die Querlüftung. Verwenden Sie Luftfilter und Zimmerpflanzen, um die Luft zu reinigen. Ersetzen Sie aggressive Reinigungsmittel durch umweltfreundliche Alternativen und bitten Sie Ihre Mitarbeiter, auf stark parfümierte Körperpflegeprodukte zu verzichten. Warten Sie die Klimatechniksysteme routinemäßig und halten Sie die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen zwischen 30 % und 50 %.

Warum ist Autonomie am Arbeitsplatz wichtig?

Studien zeigen, dass Autonomie die Produktivität erheblich verbessert. Dies führt zu höherer Zufriedenheit, einem geringeren Konfliktpotential zwischen Arbeits- und Familienleben, weniger Fluktuationsabsichten und weniger Stress.

Zurück
Vorheriger Eintrag Nächster Eintrag