Hushoffice

Büroboxen haben viele Namen. Sie sind z. B. als „Isolationskabinen“ oder „Privatsphärekabinen“ bekannt. Wenn die Rede davon ist, dass sie „isolieren“ sollen, ruft dies ein bestimmtes Bild hervor: Eben eines Mitarbeiters, der sich stundenlang isoliert. Aber bei Büroboxen geht es nicht um reine Isolation, sondern um Abgeschiedenheit, wenn man sie braucht. Und die Autonomie, die sie fördern, macht das Büro in mehrfacher Hinsicht deutlich sozialer.

Wichtigste Erkenntnisse: 4 Wege, wie „Isolations“ – Büroboxen im Büro für mehr statt weniger Geselligkeit sorgen

  1. Die Besprechungskabinen schließen Lärm ein, so dass die Teams drinnen auch mal laut werden können. Bessere Ergebnisse der Zusammenarbeit.

  2. Kleine akustische Büroboxen ermöglichen Kollegen das Führen wichtiger Gespräche unter vier Augen. Es folgen weitere konstruktive Diskussionen. Arbeitsbeziehungen werden dadurch verbessert.

  3. Büroboxen und Kabinen dienen als soziale Nischen. Sie sind ruhige Orte, an denen man Zeit verbringen und echte Beziehungen aufbauen kann.

  4. Indem sie das Büro funktioneller machen, tragen sie zur Rückkehr der Mitarbeiter ins Büro bei. Das hat zur Folge, dass mehr Mitarbeiter häufiger zusammen sind und das Team auf natürliche Weise geselliger wird.

Die Besprechungskabinen schließen Lärm ein, so dass die Teams drinnen auch mal laut werden können.

Hushoffice Meeting Box für das Buro
Die Teambesprechungskabine hushMeet  ist ein perfekter Raum für die Zusammenarbeit.

Was bedeutet Zusammenarbeit wirklich? Sie erlaubt es mehreren Personen, gemeinsam ihre Kreativität auszuspielen. Da kann es schon manchmal wild hin- und hergehen. Das ist eine Kraft, mit der man rechnen muss. Eine Welle, auf der man surfen sollte, anstatt sie einzudämmen. Wird sie eingedämmt, verliert sie einen Teil ihrer Kraft.

Leider kann der offene Raum die Kreativität ersticken.

Schüchterne Mitarbeiter fühlen sich vielleicht unbehaglich, wenn sie ihre Ideen in der Öffentlichkeit mit zuhörenden Kollegen teilen. Sinnesempfindliche Mitarbeiter können durch Gespräche und Besucher zu sehr abgelenkt werden, um sich ausreichend für die Entfaltung ihrer Kreativität konzentrieren zu können.

Selbstbewusstsein ist ebenfalls ein Kreativitätskiller.

Der Moment der Erleuchtung ist aufregend! Darauf folgt oft ein fast manisches Aufflackern brillanter Ideen. Sie sollten nicht zu schüchtern sein, um etwas mitzuteilen, oder so besorgt, dass Sie Ihre Kollegen stören und Ihren Enthusiasmus zügeln, wenn Sie eine Inspiration haben.

Die modulare Konferenz-Bürobox hushMeet.L für große Meetings
Die modulare Konferenz-Bürobox hushMeet.L für große Meetings