Hushoffice

Blog

Leise, aber nicht zu leise – die Akustik von Büropods

Lärm ist die lauteste Beschwerde, die in Großraumbüros zu hören ist – kein Wortspiel beabsichtigt. Unternehmen wie das unsere, mit Teams, die ein effektives Bürodesign anstreben, haben sich mit dem Thema Lärm befasst, da es mit der steigenden Popularität von Großraumbüros zunehmend zum Problem wurde.

Lösungen wie schallisolierende Raumtrennungen, Paneele, Trennelemente, Fliesen und sogar Farben tummeln sich auf dem Markt mit dem Versprechen, für die gewünschte Ruhe zu sorgen. Das Büropod ist vielleicht die bekannteste Lösung. Es ist im Grunde genommen eine Schalldämmkabine, die den Lärm in beide Richtungen blockiert und somit für Privatsphäre und Konzentration sorgt.

Das Pod ist eine kompetente Lösung. Es sorgt für Kontrolle, wo einst Chaos und Reizüberflutung herrschten. Diese Schalldämmkabinen sind kompakt, mobil, attraktiv und können erweitert werden, wenn das Team wächst. Dabei sind sie viel mehr als nur einfache, leise Kabinen für ruhiges Arbeiten. Hinter dem Schallschutz in einem hochwertigen Arbeitspod steckt eine brillante Ingenieursleistung. So funktioniert es.

In erster Linie: absolute Stille ist nicht gut

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis, dass das Ziel der Schalldämmung darin besteht, ein Büro zu schaffen, in dem völlige Stille herrscht. Absolute Stille ist jedoch ungesund, beunruhigend und verwirrend für den Menschen – insbesondre in einer Schalldämmkabine bzw. einem Pod.

Betrachten wir zunächst die Stille in einem Großraumbüro. Stellen Sie sich vor, Ihr Team hat den gesamten Raum schallgedämpft und durch Schallschutztrennungen, schalldämmende Farben und andere Lösungen zur Geräuschreduzierung im Büro absolute Stille erreicht. Wie wohl würden Sie sich fühlen, auch nur leise mit einem Kollegen zu plaudern, wenn Sie wissen, dass Ihr Gespräch praktisch in Hörweite aller Personen im Raum ist? Oder wie frustrierend wäre es, nicht etwas lauter sprechen zu können, wenn Sie über etwas nachdenken? Es ist vorstellbar, dass sogar Tippen problematisch wäre. In einer völlig stillen Umgebung nehmen wir entstehende Geräusche besonders stark wahr.

Die Sound Agency ist ein Team von Akustikexperten, die die Rolle von Geräuschen beim Denken, Fühlen und Handeln erkennen. Sie zerstreuen das Missverständnis, dass völlige Stille erwünscht ist. „In einem Raum, in dem sich 60 bis 70 Personen befinden, der offen ausgelegt und in dem absolute Stille herrscht, ist es sehr einschüchternd, einen Anruf zu tätigen. Sie stören damit möglicherweise 15 bis 20 Personen, die durch Ihr Telefongespräch abgelenkt werden“.

Lassen Sie uns nun überlegen, wie es aussehen würde, alleine in einem völlig stillen Pod zu arbeiten. Nehmen wir als Beispiel einen schalltoten Raum. Das ist ein Raum, der ALLE Schallwellen absorbiert und oft als einer der ruhigsten Orte der Erde bezeichnet wird. In einem solchen Raum zu arbeiten, mag für jemanden, der den ganzen Tag vom Bürolärm abgelenkt wird, wie ein wahr gewordener Traum klingen. Es wäre aber buchstäblich ein Alptraum. Den Gerüchten nach war die längste Zeit, die jemand in einem schalltoten Raum aushalten konnte, lediglich 45 Minuten, da die völlige Stille äußerst unangenehm und beunruhigend ist.

Privatsphäre in einem Büropod

Das Ziel der Schalldämmung in einem Arbeitspod ist deshalb nuancierter als bloß den Bürolärm gänzlich zu eliminieren. Bei der Pod-Serie von Hush und jeder seriösen schalldämpfenden Arbeitskabine lautet das Ziel, eine relative Ambience zu schaffen.

In wissenschaftlicher Hinsicht ist Ambience der Dezibelbereich von Hintergrund- oder Bürogeräuschen, bei denen sich Mitarbeiter bequem auf ihre Arbeit konzentrieren können. Kein Geräusch ist laut genug, um ihre Konzentration zu stören, aber es gibt genug Geräusche um einen herum, um zu verhindern, dass sie die Umgebung zu stark wahrnehmen. In Bezug auf Menschen kann Ambience am besten als subtiles, entzückendes oder beruhigendes gedämpftes Geräusch beschrieben werden. Bei einem schallgedämpften, komplett geschlossenen Arbeitspod sieht Ambience so aus, dass die darin arbeitende Person nur gedämpfte Geräusche aus der Umgebung wahrnehmen kann. Die anderen Mitarbeiter im Büro können hingegen keine Gespräche hören, die im Pod geführt werden.

Wenn wir also die ABC-Methode (Absorb, Block, Cover) zum Managen von Bürolärm  betrachten, müssen wir bedenken, dass das Ziel darin besteht, für jeden Mitarbeiter eine ideale akustische Umgebung zu schaffen – d.h. seine private Ambience.

Es gibt unterschiedliche Vorstellungen von „Ambience“ bzw. idealer Akustik

Dies bringt uns zu einem wichtigen Punkt: Für jeden bedeutet „Ambience“ etwas anderes. Einfach ausgedrückt, jeder von uns nimmt Lärm anders wahr , und daher hat jeder unterschiedliche Präferenzen hinsichtlich des idealen Geräuschpegels für die Arbeit. Darüber hinaus gilt: unterschiedliche akustische Atmosphären eignen sich für unterschiedliche Arten von Arbeitsaufgaben. Und die täglichen Aufgaben variieren stark.

Dies zeigt einen weiteren wichtigen Grund, warum multifunktionales, aktivitätsbasiertes Bürodesign  erwünscht ist. Eine dynamische und flexible Bürofläche mit einer Vielzahl von Arbeitsumgebungen erfüllt unterschiedliche Anforderungen und Vorlieben, da in jeder Arbeitsumgebung eine andere Art von Ambience herrscht. Dank dieser Vielfalt haben die Mitarbeiter die Wahl zwischen mehreren Aspekten ihres Arbeitsumfelds bis hin zu der akustischen Kulisse um sie herum. Pods unterschiedlicher Größe, von privaten Pods über Meeting-Pods bis hin zu Konferenz-Pods, haben natürlich unterschiedliche akustische Eigenschaften und tragen zu dieser Vielfalt akustischer Umgebungen bei.

Wenn Sie also in Betracht ziehen, Arbeitspods bei der akustischen Auslegung Ihres Büros miteinzubeziehen, sollten Sie eine Mischung aus vollständig geschlossenen und teilweise geöffneten Pods erwägen, um eine Vielfalt von akustischen Atmosphären zu schaffen.

Nehmen wir mal hushMeet.open als Beispiel. Dank des teilweise offenen Designs von hushMeet.open kann ein Teil der Energie aus dem Büro (Wärme, Geräusche und Licht) durch das Pod fließen. Dieses Pod ist für Personen konzipiert, die es vorziehen, immer inmitten des Geschehens zu sein.

Ambience durch Design bis ins Detail

Die Hush-Produktreihe wurde entwickelt, um einen für den Menschen gesunden und für die Arbeit idealen Schallpegel zu erzielen. Jedes Pod ist relativ kompakt gebaut, um die optimale Akustik zu erzielen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass bei jedem gut gestalteten und gut gefertigten Pod das Versprechen des „Schallschutzes“ durch subtile, aber kritische Designmerkmale erfüllt ist. Denn Schall ist wie Wasser – er will fließen. Jedes hochwertige Schallschutzprodukt ist so gebaut, dass es diesen Fluss absorbiert, blockiert oder abdeckt und verhindert, dass er unerwünscht hereinsickert.

Das wichtigste Verkaufsargument: Pods helfen jedem, Bürolärm zu reduzieren

Die Pods haben sich bewährt, weil sie sowohl Büromanagern als auch Mitarbeitern die Kontrolle über den Lärm an ihrem eigenen Arbeitsplatz und um sie herum geben. Dank einer Reihe von idealen Arbeitsbereichen (jeder mit unterschiedlicher Akustik) können sich die Mitarbeiter den ganzen Tag über frei bewegen. Sie können in jedem Pod die perfekten Bedingungen einstellen, indem sie eine Musikquelle anschließen und sowohl die Belüftung als auch die Beleuchtung ganz nach ihren Bedürfnissen anpassen. Diese Kontrolle ist gleichbedeutend mit Autonomie, die zur Zufriedenheit und zum Engagement am Arbeitsplatz maßgeblich beiträgt . Arbeitspods sorgen durch intelligentes Design und Vielseitigkeit für Autonomie.