Hushoffice
HushOffice
MikomaxSmartOffice

Was wünschen sich verschiedene Generationen vom Arbeitsplatz?

  • Gestellt am: 25 November 2022
  • Von: Hushoffice Team

Zum ersten Mal in der Geschichte arbeiten 5 Generationen gleichzeitig. Die Traditionalisten, Babyboomer, Generation X, Generation Y und Generation Z. Ein buntes Sammelsurium von Typen, alle von ihnen mit besonderen Eigenschaften und Vorlieben. Was wollen die einzelnen Gruppen also vom Büro?

Was wünschen sich verschiedene Generationen vom Arbeitsplatz?

Um möglichst viele Menschen in einem Mehrgenerationen-Team anzusprechen, sollten Sie das Büro flexibel gestalten. Rüsten Sie es mit verstellbaren Möbellösungen aus. Mobile Trennwände und Besprechungskabinen. Steh-Sitz-Schreibtische mit freistehenden Sichtschutzwänden. Möbel, die es den Mitarbeitern ermöglichen, ihre Arbeitsumgebung intuitiv zu verändern

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Inhaltsübersicht

Verschiedene Generationen am Arbeitsplatz – tl;dr

  • Traditionalisten wünschen sich einfache, altmodische Instrumente wie etwa Whiteboards für die Zusammenarbeit und einfach zu bedienende Monitore für das Streaming von Inhalten. Sie wünschen sich auch private Besprechungsräume, da sie daran gewöhnt sind, ihre Geschäfte persönlich abzuwickeln.

  • Da sie aus der Zeit der sogenannten Cubicles in Großraumbüros kommen, wünschen sich die Babyboomer vor allem Privatsphäre und Lösungen, die ihnen Abgeschiedenheit und mehr persönlichen Raum bieten. Telefonkabinen sind eine beliebte Option für die Gruppe, die häufig mit Kunden, Partnern und Kollegen telefoniert.

  • Die unabhängige „Generation der Schlüsselkinder“ (Gen X) wünscht sich Arbeitsbereiche, in denen sie sich unabhängig konzentrieren kann.

  • Millennials bevorzugen einen stärker wohnraumbezogenen (engl. resimercial) Look und suchen eine Verbindung zur Natur. Gemütliche Möbel, natürliches Licht und viel Grün sprechen sie an.

  • Die Generation Z wünscht sich eine transparente und offene Anordnung der Bürofläche, keine Abschottung. Sie wollen auch, dass die ESG-Grundsätze — Nachhaltigkeit, Inklusivität — eingehalten werden.

Die Traditionalisten. Die „stille Generation“. Geboren zwischen 1925 und 1945.

Die ältesten Mitglieder der heutigen Erwerbsbevölkerung, die nur 3 % der Erwerbsbevölkerung ausmachen. Die Traditionalisten, die für ihre Wertschätzung der Tradition bekannt sind, wollen oft innerhalb des Systems arbeiten und es nicht verändern. Durch das Hinauszögern des Ruhestands überbrücken diese 3 % die Wissenslücke und geben den jungen Arbeitnehmern das Wissen und den Kontext, der ihnen fehlt.

Die Traditionalisten sind die treueste Generation.

Viele sind ihr ganzes Berufsleben lang bei einem Arbeitgeber geblieben und haben Positionen im oberen Management besetzt. Aus diesem Grund halten sie häufig Sitzungen ab, was hochwertige Sitzungsräume wie hushMeet zu einem nützlichen Hilfsmittel für die Gruppe macht .

Traditionalisten mögen es, Dinge auf die altmodische Art und Weise erledigen.

Sie halten viele neue Technologien für neumodisch und unnötig kompliziert. Sie bevorzugen einfache rollende Whiteboards gegenüber allem Elektronischen oder „Vernetzten“. Nehmen wir die hushWall als Beispiel für ein würdiges Modell der Schlichtheit.

HushWall ist ein großer, versetzbarer, anpassbarer Raumteiler für das Büro. Ausgestattet mit einem Whiteboard, unterstützt es das schnelle Mind-Mapping.

Sie bevorzugen die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht gegenüber hybriden Gesprächen.

Dies gilt insbesondere für geschäftliche Besprechungen, denn Traditionalisten haben ihre Geschäfte fast ausschließlich persönlich abgewickelt.

Um also die Traditionalisten in Ihrem Team zufriedenzustellen, sollten Sie es einfach halten.

Es ist wichtig, dass das Büro über genügend private Besprechungsräume für einfache persönliche Gespräche verfügt. Grundlegende Hilfsmittel für die Zusammenarbeit wie Monitore für den schnellen Abruf von Inhalten und Whiteboards für schnelle Brainstormings sind ebenfalls eine gute Idee.

Die 4-Personen-Büro-Besprechungsbox hushMeet ist ein ruhiger Besprechungsraum, in dem selbst die introvertiertesten Personen glänzen.

Die Babyboomer. Geboren zwischen 1945 und 1964.

Eine weiteres einzigartiges Team. Pew Research hat die Babyboomer sogar als die „pessimistischste Generation“ bezeichnet, da sie sich am ehesten Sorgen darüber machen, ob ihr Einkommen mit der Inflation mithalten kann. Dieser Druck ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass sie sich für ihre Familie engagieren und für sich selbst ein glückliches Leben schaffen wollen.

Die Babyboomer sind fleißige, wettbewerbsfähige und zielorientierte Arbeitnehmer.

Sie wurden mit dem Traum von einem guten Leben — einer Familie und einem Haus — großgezogen und lernten, dass harte Arbeit dies ermöglichen kann. Daraus ergibt sich ihr charakteristischer Arbeitsstil, bei dem sie sich Herausforderungen stellen.

Die Babyboomer kamen aus den sogenannten Cubicles in Großraumbüros, daher ist die Privatsphäre im Büro für sie sehr wichtig.

Unkomplizierte Lösungen zum Schutz der Privatsphäre wie bewegliche Trennwände  und private Büroboxen gefallen den Babyboomer-Angestellten am besten. Jedes Produkt, das mehr persönlichen Raum bietet.

HushAccess.L ist eine ADA-konforme Bürobox für Mitarbeiter mit Behinderungen

Büro-Telefonkabinen sind eine intelligente Möbellösung für Babyboomer.

Angehörige dieser Generation sind oft in leitenden Positionen tätig, was häufige Gespräche mit Kunden, Partnern und Kollegen mit sich bringt. Eine Kabine wie hushPhone ist eine gute Wahl, denn sie ist akustisch, bietet absolute Privatsphäre und perfekte Stille.

Offene Büroetagen sind unberechenbar. Telefonkabinen wie hushPhone sind es nicht. Sie sind ein Arbeitsbereich, auf den man sich verlassen kann. Sie bieten den Arbeitnehmern aus der Babyboomer-Generation das stabile Umfeld, das sie für grundsolide Gespräche benötigen, unabhängig vom Trubel im Open Space. Einen potenziellen Kunden zu einer positiven Entscheidung bewegen… Einen neuen Teamkollegen aufmerksam über Hürden führen… Was auch immer das Ziel ist, hushPhone verbessert die Kommunikation, um es zu erreichen

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.
Die mobile Telefonkabine hushPhone. Eine tadellose Gesprächsumgebung, die sicherstellt, dass Sie jedes Mal nach dem vierten Klingeln abheben (und sich zuschalten) können.

Generation X. Die „Generation der Schlüsselkinder“ Geboren zwischen 1965-1980.

Viele der Generation X sind mit wenig elterlicher Aufsicht aufgewachsen, was ihnen eine Vorliebe für die Unabhängigkeit verleiht. Sie ist einfallsreich und ergebnisorientiert. Und ihre Vertreter traten in das Berufsleben ein, bevor die Technologie das Konzept einer „24/7“-Erreichbarkeit ermöglichte, weswegen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine ihrer Prioritäten ist.

Die Generation X ist eine ausgesprochen unabhängige Gruppe, die gerne allein im Büro arbeitet.

Daher eignen sich individuelle Arbeitsboxen wie hushHybrid gut für diese Kohorte, da sie Ablenkungen ausschließen und die Generation X in eine natürliche Blase unabhängiger Konzentration einschließen.

Millennials, oder „Gen Y“. Geboren zwischen 1981-1995.

Millennials sind technikaffine Menschen, die am besten durch ein Gefühl der Sinnhaftigkeit motiviert werden. Sie sind die größte aller Generationen in der Belegschaft und diejenige, die am ehesten ausscheidet, wenn sie unzufrieden ist, daher ist es enorm wichtig, diese Gruppe zu verstehen.

Studien zeigen, dass die Millennials die am wenigsten engagierte Generation sind.

Wir haben uns damit beschäftigt, wie man sie für sich gewinnen kann, z. B. indem man sie dazu anregt, ihr Ziel im Auge zu behalten, sich regelmäßig mit ihnen trifft und sich in erster Linie auf ihr Wohlbefinden (und nicht auf ihre Produktivität) konzentriert. Was wollen sie konkret von ihrem Büro?

Millennials bevorzugen den „Resimercial“-Look und ziehen eine gemütliche Arbeitsumgebung vor.

In unserem Artikel über den Kawaii-Stil finden Sie dazu einige Anregungen 🙂

Hushoffice A11 moderner Bürosessel

Um das Wohlbefinden der Millennials zu fördern, muss auch die biophile Verbindung gestärkt werden.

Lassen Sie die Natur ihre heilenden Kräfte entfalten. Verstärken Sie das WLAN in Arbeitsbereichen im Freien. Bringen Sie mehr Licht ins Haus. Auch Pflanzen. Die Nachrüstung gemeinsamer Hotspots wie Cafés und Pausenräume wird sie ebenfalls begeistern, denn Millennials schätzen das Büro vor allem wegen seiner sozialen Aspekte und sehen Geselligkeit als Kernstück des Wohlbefindens.

Die Gen Z. Geboren zwischen 1995-2010.

Die Generation Z ist die jüngste Gruppe unter den Erwerbstätigen. Sie sind selbstbewusst, denn während die älteren Generationen ggf. nur darum bitten, erwartet die Generation Z schlicht bestimmte Vergünstigungen, wie z. B. die Flexibilität von Hybridarbeitsplätzen. Während es unwahrscheinlich ist, dass Traditionalisten und Babyboomer Autoritäten in Frage stellen, stellt die Generation Z alles in Frage.

Es mag überraschen, dass der Generation Z während der Pandemie von allen Generationen das Büro am meisten fehlte . Sie sehnten sich nach der damit verbundenen Sozialisierung. Zusammengehörigkeit. Mentorschaft. Arbeitsboxen wie hushMeet sind daher eine geeignete Arbeitsplatzlösung für diese Gruppe, da sie die ungeteilte Aufmerksamkeit ermöglichen, nach der sich diese Generation sehnt — Anleitung und Sicherheit durch ältere Mitarbeiter helfen ihnen, in unserer unsicheren Welt Fuß zu fassen

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Die Generation Z ist nachweislich die am stärksten gestresste Generation und verlangt nach Unterstützung für ihre psychische Gesundheit.

Wie das in Ihrem Büro aussehen wird, ist eine individuelle Frage. Vielleicht sind es Innenhof-Arbeitsplätze für häufige Frischluftzufuhr oder vertikale grüne Wände zur Verbesserung der Luftqualität oder zusätzliche mentale Gesundheitstage für den Fall der Fälle oder gemütliche, geschlossene Sessel für kurze Momente des Innehaltens.

Die Generation Z wird in der Regel nur bei Unternehmen arbeiten wollen, die das Wohlbefinden ernst nehmen. Die Privatsphäre ist ein Hauptanliegen, vor allem bei offenen Grundrissen, da ein Mangel an Privatsphäre die Konzentration beeinträchtigt, die Produktivität hemmt und bei jedem, der auch nur im Entferntesten auf seine Umgebung achtet, Ängste hervorruft. Um das Bedürfnis der Generation Z nach Sicherheit am Arbeitsplatz zu befriedigen, bieten sich Büroboxen wie die aus unserer Hushoffice-Kollektion an. Sie sind leise, umschlossen, komfortabel und mit allen Funktionen ausgestattet, die man braucht, um sich zurechtzufinden

– sagt Mateusz Barczyk, Senior Brand Manager, Hushoffice.

Die meisten Gen Z wünschen sich eine Raumaufteilung, dieabgeschotteter Hierarchie.

Planen Sie für die Generation Z offene Sitzgelegenheiten und eine Reihe zwangloser, gemeinschaftlicher Bereiche wie Lounges auf der Büroetage ein. Modulare Möbel sind ideal, da sie sich an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen — und die Bedürfnisse ändern sich in unserer hybriden Welt natürlich ständig.

Lesen Sie mehr: Was will die Gen Z vom Büro?

Die Videokonferenzkabine hushHybrid ist ein Muss für hybride Teams auf offenen Grundrissen. Geschlossen und akustisch hervorragend. Super bequem, mit LED-Leuchtstreifen für Videogespräche — die Funktion, die für produktive Gespräche benötigt wird.

ESG ist die Sprache der Generation Z.

Sie fühlen sich zu Büroflächen hingezogen, die nachhaltig und integrativ sind. Wenn Sie sich für Büroboxen oder Kabinen entscheiden, dann achten Sie darauf, ein rollstuhlgerechtes Produkt wie hushAccess.L zu wählen. Kleinere Überlegungen machen den Unterschied zwischen Inklusion und Unzugänglichkeit aus.

Flexible Büromöbel helfen dabei, es allen recht zu machen.

Wählen Sie die richtige Bürobox für die jeweilige Aufgabe aus. Stellen Sie die Beleuchtung so ein, dass sie für alle bequem ist. Rollen Sie das Whiteboard in den Bürobereich, der am besten dafür geeignet ist. Flexibilität gibt Ihnen Optionen — und Kontrolle. Dies macht die Kommunikation und Zusammenarbeit in einer gemischten Gruppe viel flüssiger und erleichtert mehreren Generationen die Zusammenarbeit. Sie brauchen Ideen? Werfen Sie einen Blick auf die Hushoffice-Kollektion mobiler Besprechungs- und Telefonkabinen, Büroboxen und anderer flexibler Möbel für hybrides Arbeiten.

Generationen am Arbeitsplatz – Zusammenfassung

  • Traditionalisten wünschen sich einfache, altmodische Instrumente wie etwa Whiteboards für die Zusammenarbeit und einfach zu bedienende Monitore für das Streaming von Inhalten. Sie wünschen sich auch private Besprechungsräume, da sie daran gewöhnt sind, ihre Geschäfte persönlich abzuwickeln.

  • Da sie aus der Zeit der sogenannten Cubicles in Großraumbüros kommen, wünschen sich die Babyboomer vor allem Privatsphäre und Lösungen, die ihnen Abgeschiedenheit und mehr persönlichen Raum bieten. Telefonkabinen sind eine beliebte Option für die Gruppe, die häufig mit Kunden, Partnern und Kollegen telefoniert.

  • Die unabhängige „Generation der Schlüsselkinder“ (Gen X) wünscht sich Arbeitsbereiche, in denen sie sich unabhängig konzentrieren kann.

  • Millennials bevorzugen einen stärker wohnraumbezogenen (engl. resimercial) Look und suchen eine Verbindung zur Natur. Gemütliche Loungemöbel, natürliches Licht und viel Grün sprechen sie an.

  • Die Generation Z wünscht sich eine transparente und offene Anordnung der Bürofläche, keine Abschottung. Sie wollen auch, dass die ESG-Grundsätze — Nachhaltigkeit, Inklusivität — eingehalten werden.

Verschiedene Generationen am Arbeitsplatz – häufig gestellte Fragen

Was wollen die Traditionalisten vom Büro?

Traditionalisten wünschen sich unkomplizierte Hilfsmittel für die Zusammenarbeit, wie z. B. freistehende Trockenlöschtafeln und einfach zu bedienende Monitore für die Übertragung von Inhalten. Sie wünschen sich auch private Besprechungsräume wie hushMeet, da sie es gewohnt sind, ihre Geschäfte persönlich abzuwickeln.

Was wünschen sich die Babyboomer vom Büro

 Babyboomer wollen Privatsphäre. Sie kamen aus der Ära der sogenannten Cubicles in Großraumbüros, daher stellte der Verlust der Privatsphäre durch die offene Raumeinteilung für diese Gruppe ein großes Problem dar. Lösungen zur Wahrung der Privatsphäre, von unabhängigen Büroboxen bis hin zu schalldämpfenden Raumteilern, helfen Ihnen dabei. Da die Babyboomer regelmäßig wichtige Gespräche mit Kunden, Partnern und Kollegen führen, sind Telefonkabinen eine erwägenswerte Option. Nehmen wir als Beispiel hushPhone, das professionellen Sprachschutz und angenehme Stille bietet.

Was will die Gen Z vom Büro?

Viele der Generation X hatten in ihrer Kindheit nur wenig elterliche Aufsicht, so dass sie gerne die meiste Zeit allein arbeiten. Wenn es in Ihrem Büro gelegentlich zu laut wird, um sich zu konzentrieren, sollten Sie Arbeitskabinen wie hushHybrid in Betracht ziehen. Sie fördern jene Abgeschiedenheit und Konzentration, die Ihre Kollegen aus der Gen X so gut beherrschen.

Zurück
Vorheriger Eintrag Nächster Eintrag