Hushoffice

Blog

Wie kann man das Bedürfnis nach Privatsphäre und die Zusammenarbeit im Büro in Einklang bringen?

Jeder von uns hat eigene Vorlieben bezüglich des Arbeitsumfelds. Einige von uns brauchen Ruhe, um so gut wie möglich zu arbeiten. Andere hingegen brauchen Vitalität und Energie, um so richtig in den Schwung zu kommen. Viele von uns mögen den ganzen Tag über eine Mischung aus unterschiedlichsten Umgebungen bzw. Büroakustik. Wie das „ideale“ Arbeitsumfeld aussieht und wie es sich anfühlt, ist subjektiv.

Wie kann man also all die unterschiedlichen Präferenzen bei der Gestaltung des Büros in Einklang bringen?

Das Zauberwort lautet: Vielfalt.

Das Büro muss mit einer Vielfalt von Besprechungs- und Arbeitsräumen ausgestattet sein, die den Mitarbeitern die Freiheit einräumen, zu wählen, wie und wo sie arbeiten.

Beim Thema Vielfalt versagt aber das offene Bürokonzept.

Warum bietet ein Großraumbüro nicht die optimale Arbeitsumgebung?

Kein Platz für kleine Besprechungen

Das traditionelle Großraumbüro verfügt nicht über angemessene Besprechungsräume, Pods oder Kabinen für kleine Gruppen. In diesem Fall bietet einzig der Konferenzraum eine Möglichkeit für ein Treffen. Kleine Teams nutzen daher einen für ihre Gruppe viel zu großen Raum. Das Ergebnis? Es ist schwierig, eine intime Atmosphäre zu schaffen, die ein erfolgreiches Meeting auszeichnet.

Kein Ort, den wir als unser eigen bezeichnen können

Für introvertierte und allgemein zurückhaltende Menschen ist dieses Problem von großer emotionaler Bedeutung. Das Großraumbüro bietet keine Möglichkeit, sich von anderen Personen abzugrenzen und in voller Konzentration zu arbeiten – wie z.B. in einer Schalldämmkabine. Ohne einen persönlichen Arbeitsbereich haben die Mitarbeiter das Gefühl, dass sie nur unzureichend Kontrolle und Souveränität über ihren Arbeitsplatz ausüben. Dies erzeugt Angst, Nervosität und subtile Frustration. Um sich bei der Arbeit entspannen zu können, sollte man sich in der Umgebung wie zu Hause fühlen.

hushPhone

Keinerlei Privatsphäre

Wichtige Anrufe, Arbeits- und Privatgespräche verdienen allesamt die Ruhe und Würde, die eine Privatkabine (Pod) oder ein Raum bietet. Es überrascht nicht, dass 95% der Mitarbeiter davon berichten, dass Ihnen die Privatsphäre wichtig ist. Im Übrigen ist ein Mangel an Privatsphäre das Hauptmerkmal eines Großraumbüros.

Sind jeder Tastenanschlag und Benachrichtigungsruf überall im Raum zu hören, fühlen sich die Mitarbeiter überwacht und gestresst. Wenn das Büro keine Privatsphäre bietet (wie z.B. eine Schalldämmkabine), entsteht bei den Mitarbeitern ein Gefühl der Machtlosigkeit. In diesem Zusammenhang ist die Handlungsfähigkeit eine wichtige Voraussetzung für die Arbeitszufriedenheit .

Bei Telefongesprächen spielt die Privatsphäre eine entscheidende Rolle. Ohne die richtige Büroakustik und die Reduzierung von Bürolärm, um einen Anruf in aller Ruhe tätigen zu können, wird das Telefonieren in der Arbeit zu einer unangenehmen und manchmal sogar unzumutbaren Aufgabe. Das Gleiche gilt für die meisten typischen Tätigkeiten in der Arbeit – vertrauliche Informationen mit einem Teamkollegen besprechen, ein Geschäft mit einem potenziellen Kunden abwickeln oder persönliche Angelegenheiten einem engen Arbeitskollegen anvertrauen. Für ungestörtes Arbeiten benötigt man einen privaten Raum. Leider berichten nur 40% der Belegschaft, dass sie die richtigen Bedingungen für ungestörtes Arbeiten haben.

Ablenkung

Die Ablenkung im Großraumbüro nimmt eine Vielzahl von Formen an. Es gibt nämlich verschiedene Reize – Licht, Geräusche und Bewegungen. Da in einem Großraumbüro keine schalldämmenden Trennwände oder Pods vorhanden sind, mit denen sich diese Reize blockieren ließen, sind alle Mitarbeiter ständig all diesen Reizen auf einmal ausgesetzt. Dazu gehören Gespräche unter den Mitarbeitern, Kundenanrufe und jede Bewegung in der Ferne. Die daraus resultierende sensorische Überlastung ist verheerend für die Konzentration. Laut einer Studie von Ipsos verlieren wir durchschnittlich 90 Minuten Produktivität am Tag durch Lärm und andere Störfaktoren.

Telefonate sind besonders problematisch, wenn das Büro nicht über Telefonkabinen verfügt. Private oder vertrauliche Informationen sind gefährdet. Gleichzeitig behindert der durch den Anruf verursachte Lärm die Konzentration aller Mitarbeiter in Hörweite. Verminderte Konzentrationsfähigkeit führt zu einem Produktivitätsverlust von bis zu 66%. Hier stehen Ablenkung und Produktivität in einem direkten Zusammenhang.

Fehlende Möglichkeiten für ungestörtes Arbeiten

Langes Arbeiten am Rechner kann emotional und körperlich anstrengend sein. Manchmal brauchen wir lediglich eine Abwechslung in der Umgebung, um die Arbeit wieder mit frischer Energie anzugehen. Leider bietet das Großraumbüro keine Möglichkeit, die Arbeitsumgebung abwechslungsreich zu gestalten. Dementsprechend haben die Mitarbeiter nicht die notwendige Freiheit, ihre Umgebung so zu ändern, dass sie zu ihrem Workflow passt. Die Produktivität leidet darunter.

Schlechte Moral

Ablenkung, sensorische Überlastung, fehlende Privatsphäre und fehlende Optionen für ungestörtes Arbeiten beeinträchtigen die Arbeitsmoral. Die gesunde Sozialisation im Büro leidet gleichermaßen. Im Gegensatz zu dem, was allgemein geglaubt wird, verringern Großraumbüros die direkte Interaktion um ca. 70%.

Wie kann Hush hier helfen?

Die Akustik-Pods von Hush eliminieren die typischen Stressfaktoren in einem Großraumbüro. Jede mobile Schalldämmkabine dient als ein freistehender, geschlossener Arbeitsplatz für die Mitarbeiter und sorgt für Konzentration, Zusammenarbeit, Privatsphäre, Komfort und ein Gefühl der Kontrolle über den eigenen Arbeitsbereich.

Das Schöne an der akustischen Schalldämmung in jedem Pod ist, dass dank des optimalen Akustikpegels im Büro für Komfort und Konzentration  gesorgt ist – es ist nicht zu laut und nicht zu leise (ähnlich wie ein Umgebungsgeräusch ). Die Schalldämmung blockiert Lärm und andere Reize in beide Richtungen, sodass Personen innerhalb und außerh